Willkommen bei Kompressor Tests,

Ihrer Info Seite für Kompressoren

Kompressoren im Test

Der Stern testete 2019 die besten Kompressoren und verglich sie miteinander. Auf kompressor-tests.de fassen wir das Ergebnis für Sie zusammen und stellen die Sieger kompakt noch einmal vor.

Gde-Kompressor-AIRPOWER-Kompressor

Wichtige Kompressor Hersteller

Diese Kompressoren empfiehlt der Stern

Anbieter von Kompressoren

Kompressoren mit oder ohne Kessel als Vorratsbehälter für die komprimierte Luft liefern nicht nur Pressluft zum Befüllen von Reifen oder zum Ausblasen, sondern treiben auch eine Reihe von Werkzeugen an die störungsresistenter als Elektrogeräte sind.

Sie sind einfacher und robuster aufgebaut und entbehren der empfindlichen Elektronik. Ein weiteres Einsatzgebiet sind Lackierarbeiten per Druckluft, was kein elektrisches Farbsprühgerät auch nur annäherend so gut leisten kann. Als Anbieter von Druckluft-Kompressoren sind die Hersteller- oder Vertriebsmarken Black&Decker, Einhell, Güde, Mannesmann und Varo unterschiedlich stark aufgestellt, sowohl was die eigentlichen Kompressoren angeht als auch das Zubehör und die damit angetriebenen Werkzeuge.

Was bedeutet eigentlich "Kompressor"?

Der Begriff Kompressor ist abgeleitet von dessen Grundprinzip, welches auf dem Zusammendrücken oder Komprimieren von Luft basiert. Aus diesem Grund werden die Kompressoren im umgangssprachlichen Gebrauch häufig auch als sogenannte Verdichter bezeichnet.

Für die Ausführung seiner Funktion benötigt ein Kompressor eine Flüssigkeit oder ein der Flüssigkeit ähnliches Medium. Je nach Bedarf können Sie einen Kompressor verwenden, der anstatt mit einer Flüssigkeit oder einem Fluid mit Gas betrieben wird.

Diese wegen ihrer flüssigen oder gasförmigen Konsistenz ausgewählten Substanzen werden im Kompressor verdichtet oder zusammengedrückt. Unter diesen Gegebenheiten sind die Kompressoren in die große Gruppe der Fluidenergie Vorrichtungen einzuordnen.

Kompressor kaufen

Bei dem Vorhaben, sich einen Kompressor zuzulegen, stehen Sie vor der großen Herausforderung, sich innerhalb der unterschiedlichen Aggregate zurechtzufinden. Eine ganze Reihe an variierenden Bauformen hat sich gegenwärtig die Auslagen in den Bau- und Elektromärkten erobert.

Zu diesen Modellen gehören die nach ihrer Bauweise kategorisierten Kolben- und Schraubenkompressoren sowie deren Weiterentwicklungen, die Turbokompressoren oder Turboverdichter. Erweitert werden diese Innovationen durch die als offene oder hermetisch abgeschlossene Verdichter bezeichneten Erfindungen.

Kompressoren und Zubehör

Hier finden Sie Produkte zum Thema Kompressor, welche die besten Bewertungen von Amazon Kunden erhielten:

Top Kompressor Produkte

Funktionsweise von Kompressoren

Kompressoren werden nicht nur in Werkstätten zum Ausblasen und Reinigen von Maschinen verwendet, sie leisten auch in privaten Haushalten gute Dienste. So sind die Druckluftgeräte nicht nur hervorragende Helfer beim Hausbau, sondern erleichtern Ihnen das Reinigen Ihrer Werkzeuge, den Reifenwechsel an Ihrem Auto sowie das Aufpumpen Ihrer Luftmatratze und des Kinderplanschbecken und vielem mehr, um ein Vielfaches. Wer schon einmal eine Luftmatratze mit dem Mund aufgeblasen hat, weiß wie viel Luft dazu benötigt wird.

Wie funktionieren Kompressoren

Kompressoren, die oft auch als Verdichter bezeichnet werden, verdichten die angesaugte Luft, die im Druckluftbehälter gespeichert und bei entsprechender Anwendung mit großem Druck wieder abgegeben wird (wie beispielsweise beim Aufpumpen einer Luftmatratze). Ein Manometer zeigt Ihnen dabei an, ob der benötigte Luftdruck erreicht ist. Kurz gesagt, arbeiten die Geräte ähnlich wie der Motor eines Autos.

Es gibt verschiedene Arten von Kompressoren, wie beispielsweise Schraubenverdichter, Turboverdichter und Kolbenverdichter. Letzt genannte sind die gängigsten Druckluftgeräte für den privaten Gebrauch. Auch wenn Sie das Druckluftgerät nur gelegentlich zum Aufpumpen von Luftmatratzen oder Schwimmbecken brauchen, sollten Sie beim Kauf dennoch unbedingt auf Qualität und auf Sicherheitsstandards achten. Dabei geht es nicht alleine um die Lebensdauer der Geräte, sondern auch um die Möglichkeit passende Ersatzteile nachkaufen zu können, oder das Gerät gegebenenfalls um Zubehörteile zu erweitern.

Beim Kauf auf Qualität achten

Es ist sinnvoll, wenn Sie bereits vor Anschaffung eines Kompressors überlegen, in welchem Bereich Sie das Gerät vorwiegend einsetzen möchten. Benötigen Sie den Verdichter vor allem für Lackierarbeiten oder zur Staubentfernung ist ein Öl freier Kompressor eher zu empfehlen, wo hingegen die Öl geschmierte Variante eine längere Lebensdauer verspricht. Weitere wichtige Kriterien sind das Kesselvolumen und der Höchstdruck. Auch ist es sinnvoll sich ein Gerät mit Tragegriff anzuschaffen, wie beispielsweise der Güde Kompressor. Je nach Modell verfügt der Güde Kompressor auch zusätzlich über Räder. Somit können Sie das Gerät problemlos unabhängig von seinem Standort einsetzen.

Markenqualität macht sich meist bezahlt

Güde Kompressoren gibt es sowohl für den gewerblichen, als auch für den privaten Gebrauch in verschiedenen Ausführungen. Somit ist er für alle Arbeiten rund um Haus und Hof ebenso geeignet, wie in großen Werkstätten und Fabrikhallen. Neben dem guten Preis-Leistungsverhältnis, gibt es für die Güde Kompressoren auch zahlreiches Zubehör sowie Ersatzteile, die zu jeder Zeit nachgekauft werden können.

Denn Ersatzteile werden je nach Dauer des Geräte-Betriebes meist notwendig. Von daher macht es Sinn, sich von vorne herein Geräte einer hochwertigen Marke anzuschaffen, die gewährleistet, dass entsprechende Ersatzteile auch nach längerer Zeit noch nachgekauft werden können.

Wichtige Begriffe

Hier geben wir Ihnen einen Überblick über Begriffe, die Ihnen bei allen Kompressoren begegnen werden und die wichtig für eine Kaufentscheidung sind:

Aufnahmeleistung und Wirkleistung

Die Aufnahmeleistung wird in [kW] angegeben und bezeichnet die Leistung, die ein Gerät der Energiequelle (Steckdose oder Akku) entnimmt. Je nach dem wie hoch der Wirkungsgrad ist, steht jedoch nur eine bestimmte Leistung zur Verfügung. Diese ist stets geringer als die Aufnahmeleistung, da bei jeder Energieumwandlung Verluste auftreten (zum Beispiel durch Reibungswiderstand). Die Tatsächliche Leistung, die schlussendlich zur Arbeit zur Verfügung steht, bezeichnet man als Wirkleistung.

Maximaler Druckaufbau (Betriebsdruck)

Entsprechend dem Verwendungszweck kann Luft mit einem Kompressor verdichtet und somit auf ein höheres Druckniveau gebracht werden, welches in [bar] angegeben wird. Um einen groben Überblick zu geben: Für handwerkliche Zwecke wird meist nur ein Druck von 6 bis 10 bar benötigt, als Atemluft beim Tauchen wird die Luft in den Flaschen auf bis zu 300 bar komprimiert. Der maximale Druckaufbau bezeichnet den Betriebsdruck bzw. erreichbaren Überdruck, den ein Kompressor generieren kann und ist eine der wichtigsten Kennzahlen um die Leistung des Kompressors zu beschreiben.

Liefermenge

Eine weitere wichtige Kennzahl neben dem Betriebsdruck ist die Liefermenge. Sie beschreibt das je Zeiteinheit abgegebene Luftvolumen und wird bei kleinen Geräten in [Liter/Minute], bei großen Geräten in [Kubikmeter/Minute] angegeben. Im Gegensatz zur Ansaugleistung handelt es sich bei der Liefermenge um einen Wert, der genormt ist (DIN1945) und direkt am Kompressors gemessen wird. Die effektive Liefermenge ist also die wesentliche Größe zur Ermittlung der handwerklichen Eignung eines Kompressors.

Ansaugleistung

Neben der Liefermenge geben Hersteller häufig die Ansaugleistung an. Diese Angabe ist jedoch irreführend, da die Ansaugleistung eines Kompressors in der Regel deutlich höher ist als die Abgabeleistung. Tatsächlich handelt es sich bei der Ansaugleistung aber nur um eine theoretische, rechnerische Größe (Hubraum * Drehzahl). Praktisch gesehen ist die Ansaugleistung also keine Kennzahl, mit der Sie Rückschlüsse über die tatsächliche Fördermenge des Kompressors schließen können.

*Hinweis zum Amazon Partnerprogramm

Hinweis zum Amazon PartnerProgramm (Affiliate Links):

Auf dieser Webseite (auf der gesamten Webseite inkl. Unterseiten) werden sogenannte Affiliate-Links verwendet: Dabei handelt es sich um ein Partner-Programm von Amazon. Wenn Sie irgendwo auf meiner Webseite auf einen Link klicken; der Sie zu Amazon.de führt und einen oder mehrere dort verlinkte Artikel kaufen, erhalten wir dafür eine kleine Provision. Der Preis des Artikels / der Artikel steigt dadurch natürlich nicht; Sie zahlen also den selben Preis, wie sonst auch. Zudem ist das Partnerprogramm von Amazon natürlich anonym: Wir können also nicht sehen, wer was gekauft hat.